Bereitschaft

Martinus Straße 12, 3361 Aschbach Markt  |  T 07476 77880  |  info@apotheke-aschbach.com
Mo bis Do 8.00–12.30 Uhr und 14.30–18.00 Uhr  |  Fr 8.00–18.00 Uhr  |  Sa 8.00–12.30 Uhr

Kostenlos für Kinder und Jugendliche

Wir haben das ganze Jahr über die wichtigsten Impfstoffe lagernd. Ausgefallenere, zum Beispiel für bestimmte Tropenkrankheiten, bestellen wir Ihnen gerne. Zusätzlich bieten wir regelmäßig Impfaktionen an, und zwar zu saisonal zu jenen Zeiten, in denen die Risiken der Ansteckung höher sind.

FSME-Impfaktion noch bis 31. Juli 2016:
Derzeit ist der Erwachsenen-Impfstoff vergünstigt zum Preis von 34,80 und der Kinder-Impfstoff zu 30,30 erhältlich. Bitte nehmen Sie ein Rezept Ihres Arztes mit. Die Grundimmunisierung besteht aus drei Teilimpfungen. Alle fünf Jahre wird eine Auffrischung empfohlen, bei Menschen über 60 Jahre alle drei Jahre.

Kinderimpfung bis Ende 2016:
Die wichtigsten Kinderimpfstoffe gibt es kostenlos – dieses Service wird vom Bundesministerium, gemeinsam mit dem Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger und dem Land Niederösterreich angeboten. Folgende Impfstoffe erhalten Sie in unserer Apotheke – die  Impfungen werden von den Gesundheitsämtern, praktizierenden Ärzten, Kinderfachärzten und Schulärzten durchgeführt:

Säuglinge und Kleinkinder:
Rotavirus (V)
Diphterie (DIP)
Tetanus (TET)
Pertussis (PEA)
Poliomyelitis (IPV)
Haemophilus nfluenzae Typ B (HIB)
Hepatitis B (HBV)
Pneumokokken (PNC)
Masern (MMR)
Mumps
Röteln

Schulkinder:
Diphterie (DIP)
Tetanus (TET)
Pertussis (PEA)
Hepatitis B (HBV)
Mumps
Masern (MMR)
Röteln
Meningokokken (MEC4)
Homane Papiloma-Viren (HPV)

Der Arzt stellt m Rahmen der Kinderimpfaktion ein Rezept mit dem jeweiligen Impfstoff mit dem Vermekr „Impfaktion Land NÖ“ aus. Damit erhalten Sie die Impfstoffe für Kinder bis zum vollendeten 15. Lebensjahr in den Apotheken. Schulkinder werden vom Schularzt oder vom Arzt Ihrer Wahl geimpft. Die Impfungen bitte zum frühest möglichen Zeitpunkt durchführen, fehlende Impfungen bitte rasch nachholen. Sollten Sie Fragen haben, sprechen Sie bitte mit Ihrem Impfarzt oder mit Ihrer Impfärztin. Nehmen Sie zu Impfterminen bitte immer den Impfpass mit.

Meningokokken bis 30. 6. 2016:
Menigokokken sind Bakterien, die sich im Nasen-Rachenraum ansiedeln und Hirnhautentzündung sowie Blutvergiftung auslösen können. Übertragen werden sie über Tröpfcheninfektion. In Österreich treten vor allem bei Kleinkindern und Jugendlichen jährlich bis zu 100 schwere Meningokokken-Erkrankungen auf. Bis zu 13 von 100 Betroffenen sterben an den Folgen. Bei den Überlebenden bleiben oft schwere Gesundheitsschäden.

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter und wir informieren Sie regelmäßig.

Wir halten Sie mit Gesundheitsinformation, und Aktionen auf dem Laufenden.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung! 

ANMELDEN